25.04.2015 - In einer sehr gut besuchten ESV-Halle stand am Samstagabend das Hinspiel gegen die TSV Grafing um den Bezirksoberligaaufstieg auf dem Programm. Im voll besetzten Kader stand nach langer Verletzungspause endlich auch wieder Jonas.

Taktisch hervorragend eingestellt, gingen wir mit dem ersten Angriff direkt in Führung. Und auch der Abwehrverbund wusste von Beginn an zu überzeugen. Wir agierten kompakt und beweglich, sodass sich die Grafinger keine einfachen Torabschlüsse erspielen konnten. Nach 5 Minuten führten wir 4:1. Nun waren auch die Gäste im Spiel angekommen, die immer wieder versuchten die Linksaußenposition freizuspielen (6:3, 10. Minute). Es entwickelte sich in der Folge ein spannendes Spiel, in dem die Gäste beim Stand von 6:6 (14. Minute) erst den Ausgleich schafften und anschließend sogar in Führung gingen (6:7, 17. Minute). In dieser Phase gelang es uns nicht in den Angriffen den Schwung der ersten Minuten mitzunehmen, sodass wir Probleme mit der aggressiven Verteidigung der Grafinger hatten. Dass wir uns im Laufe der Saison als Mannschaft enorm weiterentwickelt haben, zeigte sich nun wieder einmal. Wir unterbrachen den Lauf der Gäste und hielten mit aller Entschlossenheit dagegen (9:9, 23. Minute). Kurz vor der Halbzeit übernahmen wir auch wieder die Führung (10:9) und verteidigten diese bis in die Pause (11:10, 30. Minute).

Furios begann die zweite Hälfte. Wir intensivierten unsere Anstrengungen in der Abwehr und kamen daraufhin zu einigen Toren im direkten und erweiterten Gegenstoß (16:10, 38. Minute). Auch eine zwischenzeitliche Unterzahl hielt uns nicht davon ab, das Tempo angepeitscht vom lautstarken Publikum weiter zu forcieren. Nach 44 Minuten führten wir mit 8 Toren (19:11). Die dritte Zeitstrafe und die damit verbundene rote Karte für Lutz wussten die erfahrenen Grafinger zu nutzen. Sie verkürzten Tor um Tor. Weitere Zeitstrafen brachten unser Spiel weiter aus dem Rhythmus. Und als wir endlich wieder 7 Spieler auf dem Parkett hatten, stand es 20:19 (53. Minute). Ergebnistechnisch sicherlich ärgerlich, aber dennoch kein Grund aufzugeben. Wir zogen das Tempo an, stabilisierten die Abwehr und sofort wurde die Führung (22:19) wieder klarer. Bei diesem 3-Tore-Vorsprung blieb es auch bis zum Schlusspfiff (Endstand 25:22).

Fazit: Dank der überragenden Unterstützung in der Halle ist es uns gelungen einen kleinen Vorteil für das Rückspiel am 10.05.2015 in Grafing zu erarbeiten. Wie schnell 3 Tore verspielt sind, haben wir allerdings auch in diesem Spiel bereits erfahren. Deshalb nutzen wir die nächsten beiden Trainingswochen intensiv, um uns auf das Rückspiel vorzubereiten.

Es spielten im Tor Wolfi und Jan; Tobi (9/6), Jonas (6), Christian (3), Lutz (2), Stephan (2), Felix (2), Clemens (1), Ben, Matze, Jiri, Michi und Hannes

/chg/

HSG München-West – TSV Grafing 25:22 (11:10)

 

19.04.2015 - Das letzte Bezirksligapunktspiel stand am Sonntagnachmittag beim VfR Garching an. Der seit 5 Spielen ungeschlagene Gastgeber spielte eine hervorragende Rückrunde und war sichtlich motiviert die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden. Es traf sich also gut, dass wir diesmal auf eine volle Bank zurückgreifen konnten.

Die Hausherren erwischten den besseren Start. Zwar erspielten wir uns im Angriff gute Chancen, aber ließen diese ungenutzt liegen. Nach 3 Minuten führte Garching mit 3:0. Unsere Abwehrreihe war von nun an gefordert. Kompakt, flexibel und aggressiv zeigte sich von nun an der Deckungsverbund. Damit hatten die Gastgeber so ihre Schwierigkeiten. Die Fehlerrate stieg und die Bälle kamen unplatzierter in Richtung Tor. Die daraus resultierenden Ballgewinne brachten uns einfache Gegenstosstore, sodass wir beim Stand von 4:5 erstmals in Führung gingen. Beide Mannschaften begegneten sich in den nächsten Minuten auf Augenhöhe. Zwar setzten wir uns mit 6:9 ab, aber die Garchinger zogen wieder gleich (9:9, 20. Minute). Wenige Minuten vor der Halbzeit stellten wir die Weichen aber endgültig auf Sieg. So gelang uns vom 10:10 zum 10:15 ein 5-0-Lauf. Es ging mit 4 Toren Vorsprung in die Halbzeit (11:15).

Die zweite Hälfte begann wiederum ausgeglichen. Die Gastgeber setzten alles daran noch einmal in Schlagdistanz zu kommen. Die Angriffe wurden druckvoll vorgetragen und teilweise sehenswert durch die wurfstarken Rückraumschützen abgeschlossen. Wir kamen jedoch ebenfalls hellwach aus der Kabine und hielten den Abstand konstant (17:21, 43. Minute). Den beiden Unparteiischen schien das Spiel in dieser Phase etwas zu emotionslos zu sein, anders ist es wohl nicht zu erklären, dass eine Reihe von schwer nachzuvollziehenden Entscheidungen bei beiden Mannschaften für zunehmende Erregung sorgten. Während wir uns auf die Offiziellen konzentrierten, besannen sich die Hausherren auf das Wesentliche und verkürzten auf 19:21. Auch unsere Gemüter kühlten sich allmählich wieder ab, was dem Spielstand schlagartig gut tat (19:26). Dazu konnten wir über das gesamte Spiel adäquat wechseln, und so das Tempo durchgängig hoch halten. Über die letzten Minuten verwalteten wir den Vorsprung clever, was zu einem am Ende ungefährdeten 28:36 Sieg führte.

Bilanz: Mit der besten Abwehr der Liga haben wir einen souveränen 2. Platz erreicht und uns für den BOL-Aufstieg qualifiziert. Um aus der bislang guten eine überragende Saison zu machen, zählt es an den nächsten beiden Wochenenden gegen Grafing die Oberhand zu behalten.

Sympathisanten der HSG aufgepasst: Wir wollen mit euch gemeinsam den ersten Schritt zum direkten Wiederaufstieg gehen! Das Hinspiel findet am 25.04.2015 um 18:00 Uhr in der ESV-Halle (Margarethe-Danzi-Straße 21, 80639 München) statt.

Es spielten im Tor Wolfi und Jan; Tobi (9/4), Lutz (6), Stephan (5), Hannes (3), Jiri (3), Richie (2), Markus (2), Ben (2), Clemens (2), Felix (2) und Michi

/chg/

VfR Garching – HSG München-West   28:36 (11:15)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen