02.04.2016 - Bei der BOL-Abschiedstour lassen sich die Herren der HSG widerstandslos von der zweiten Garde der Anzinger Löwen an die Wand spielen.
 
Angesichts des rechnerisch schon feststehenden Abstiegs hatten sich die Herren der HSG München-West vorgenommen, den auch im Abstiegskampf befindlichen Herren von Anzing II einen erbitterten Kampf zu liefern. Der Plan war, selbst befreit aufzuspielen und es auszunutzen, dass der Druck die Anzinger Spieler verkrampfen lassen würde.In der Anfangsphase gelang das auch noch und bis zum 5:5 war das Spiel ausgeglichen und die HSG ging wiederholt in Führung. Aber auch schon in dieser Phase waren die Angriffe unkoordiniert und Anzing leistete sich immer wieder Fehlpässe im Gegenstoß. Diese konnten sie zunehmend abstellen und die Münchner Angriffsbemühungen waren vermehrt durch vorschnelle Einzelaktionen geprägt. Jeder HSG Fehlwurf mündete sodann in einem Anzinger Konter und obwohl einige unterbunden wurden, konnten sich die Anzinger so vom 5:5 auf ein vorentscheidendes 12:7 absetzen. Die Ansagen in der fälligen Auszeit wurden von den HSG-Spielern offensichtlich missverstanden und es wurden weiterhin hauptsächlich unvorbereitete Würfe genommen, die dann von Anzing über Gegenstöße zum Pausenstand von 17:10 verwertet werden konnten.Das Aufbäumen nach der Halbzeit blieb leider aus und das HSG-Angriffsspiel war weiterhin von Einzelaktionen geprägt. Gelungene Aktionen wurden in dieser Phase über die direkt folgende schnelle Mitte von Anzing gekontert, sodass zu keinem Zeitpunkt das Gefühl aufkam, den Rückstand verkleinern zu können. Ab der 50. Minute verwaltete Anzing das Geschehen zunehmend, wahrscheinlich auch der Tatsache geschuldet, dass einige der Akteure schon aufreibende Minuten in der Bayern-Liga in den Knochen hatten. Dies ermöglichte es der HSG mit ein paar gelungenen Aktionen das Potential anzudeuten, das in den letzten Spielen abgerufen werden konnte und das auch nächste Saison dringend benötigt werden wird. Denn mit der Leistung wird es auch eine Klasse tiefer schwierig. Am Ende stand somit ein noch nicht einmal in der Höhe ungerechtfertigter Endstand von 36:22 auf der Anzeigentafel.
 
Somit gilt es diesen Ausreißer möglichst schnell abzuhaken und dem nächsten Spiel entgegen zu sehen.Spieler: P. Lemke, J. Kunz, M. Zanzinger (1), J. Schöneberg (3), S. Engel (4), M. Einsele (2), M. Auer (3), J. Rakusan (4), C. Einsele (2), M. Reuter (3/2).
Coach: F. Becker, W. DunzingerSV Anzing II -HSG München-West  36:22  (17:10)

12.03.2016 - Mit nur zehn Spielern antretend präsentierte sich die 1. Herrenmannschaft der HSG München-West beim 26:27 am vergangenen Samstagabend in Bruckmühl stark formverbessert. Insbesondere gefiel über weite Strecken das durchdachte Angriffsspiel der Münchener gegen die offensive 3:2:1-Abwehr der Gastgeber. Immer wieder verstanden es die Gäste sich in günstige Positionen frei zu laufen und dann auch den entscheidenden Pass zum freien Mann zu bringen. Und so entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene und gutklassige Bezirksoberligabegegnung, in der bis zum Halbzeitstand von 13:13 keine der beiden Kontrahenten mit mehr als einem Tor in Führung gehen konnte. Ungewohnt konzentriert kamen die Münchener aus der Kabine, um erstmalig beim 15:13 mit zwei Toren in Führung zu gehen. Zwar glichen die Bruckmühler schnell wieder zum 15:15 aus, aber erneut waren es die Gäste, die beim 18:16 mit zwei Toren die Nase vorn hatten. Zu diesem Zeitpunkt agierten die Münchener sehr konzentriert und diszipliniert. Allein einige individuelle „Dummheiten“ im Angriff ließen die Gastgeber ins Spiel zurück kommen, ohne dass sich frühzeitig eine Entscheidung zu Gunsten der einen oder anderen Seite abzeichnete. Erst gegen Ende des Spiels, nachdem die Münchener selbst beim 22:21 und 23:22 die Führung inne hatten, konnten die Bruckmühler dem Spiel eine Wende zu ihren Gunsten geben und vorentscheidend mit 27:24 in Führung gehen. Die nicht aufsteckenden Münchener konnten noch auf 26:27 verkürzen, zu mehr langte es dann leider nicht mehr.

Aufstellung HSG München-West:

Wolfgang Wolter; Philipp Lemke (beide Tor); Tobias Längin (6/4); Johannes Kunz; Jonas Schönberg (5/1); Stephan Engel (5); Tobias Volk; Matthias Auer (2); Jiri Rakusan (3); Christian Einsele (5)

SV Bruckmühl – HSG München-West  27:26 (13:13)

28.02.2016 - Im Sonntagsspiel der Bezirksoberliga Oberbayern verlor die 1. Herrenmannschaft der HSG München-West am vergangenen Wochenende gegen den sportlichen Kontrahenten des FC Bayern deutlich mit 18:24. Allerdings bot der Tabellenletzte trotz einer stark dezimierten Mannschaft den „Bayern“ dank einer überlegten Spielweise, einer gut funktionierenden Abwehr und einer sehr guten Torwartleistung bis in die zweite Spielhälfte hinein Paroli. In ungewohnter Umgebung erwischten die „Hausherren“ mit 2:0 und 3:1 einen blendenden Start. Unbeeindruckt davon fanden die „Bayern“ jedoch schnell ins Spiel, glichen aus und gingen ihrerseits 4:3 und 5:4 in Führung. Das Spielgeschehen blieb in den folgenden Minuten eng, bis eine sehr gute Phase der Gastgeber folgte und ihnen eine 10:8 Führung bescherte. Technische Fehler, unvorbereitete Abschlüsse und ein sich steigernder Kontrahent ließen die herausgespielte Führung nur von kurzer Dauer sein. Ein 10:12 Pausenstand war das zahlenmäßige Resultat der letzten Minuten der ersten Spielhälfte. Nach Wiederanpfiff gelang es der HSG, bis zum 14:16 den Spielausgang offen zu halten. Doch in den darauffolgenden ca. fünfzehn Spielminuten gelang den Gastgebern aus dem Münchener Westen in Angriff und Abwehr nicht mehr viel, sodass am Ende ein ungefährdeter 24:18-Auswärtserfolg des FC Bayern zu Buche stand.

21.02.2016 - Ähnlich gestaltete sich das Punktspiel eine Woche zuvor beim TuS Prien. Über lange Zeit erwies sich die 1. Herrenmannschaft der HSG München-West als ebenbürtiger Kontrahent. Die erste Halbzeit verlief absolut ausgeglichen, wofür auch das Halbzeitergebnis von 12:11 für die Hausherren spricht. Zwar verschliefen die Gäste aus München die ersten Minuten der zweiten Spielhälfte, doch beim 18:20 waren sie wieder auf Tuchfühlung. Doch auch in diesem Spiel gingen am Ende die Spielübersicht verloren und schwanden die körperlichen Kräfte, um den Gastgeber ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Dieser fuhr das Spiel dann sicher mit 26:20 zu seinen Gunsten nach Hause.

Aufstellung HSG München-West gegen den FC Bayern München:

Wolfgang Wolter; Dominik Steinseifer (beide Tor); Tobias Längin (2); Michael Zanzinger (1); Jonas Schönberg (4); Stephan Engel (1); Tobias Volk (1/1); Patrick Gref; Matthias Auer (1); Jiri Rakusan (6); Martin Reuter (2)

Aufstellung HSG München-West in Prien:

Wolfgang Wolter; Philipp Lemke (beide Tor); Tobias Längin (7/1); Johannes Kunz (1); David Schön (3); Michael Zanzinger; Stephan Engel (1);Martin Reuter (1); Matthias Auer (1); Jiri Rakusan (4); Christian Einsele (2)

HSG München-West – FC Bayern München 18:24 (10:12)

TuS Prien – HSG München West 26:20 (12:11)

05.03.2016 - War die 1. Herrenmannschaft der HSG München-West schon am Spieltag zuvor mit einer stark dezimierten Mannschaft angetreten, so verringerte sich der Spielerkader vor dem Punktspiel am vergangenen Samstag gegen die zweite Vertretung des TSV Unterhaching zusätzlich noch einmal um die verletzten Tobias Längin und Martin Reuter. Zwar saßen beide mit auf der Bank und stand Tobias Längin als Strafwurfschütze zur Verfügung, aber auf einen Spieleinsatz der beiden genannten Spieler wurde im Sinne ihrer Gesundheit verzichtet. So mühten sich die verbliebenen acht Herren und der A-Jugendliche Mauritz Timmer um ein anständiges Auftreten und respektables Endresultat. In der ungewohnten 3:2:1-Formation agierten die Münchener das gesamte Spiel über sehr engagiert und über weite Strecken auch sehr erfolgreich. Der Angriff jedoch war nach einem guten Beginn über die volle Spielzeit hinweg nicht in der Lage, durchgängig einen erfolgreichen Druck aufzubauen. Nur phasenweise gelangen den Gastgebern gelungene und sehenswerte Angriffsaktionen, an den erfreulicherweise auch oftmals der junge Mauritz Timmer beteiligt war. So entwickelte sich nach einer 4:2-Anfangsführung der Hausherren und dem anschließenden 4:4-Ausgleich durch die Gäste eine einseitige Partie zu Gunsten der Hachinger, in der den Münchenern das Bemühen um ein achtbares Ergebnis nie abzusprechen war. Allein die Mittel und personellen Alternativen reichten nicht aus, um das Vorhaben in die Tat umsetzen zu können. Über die Stationen 8:14 Pausenstand, 11:21 und 14:24 bis zu dem Endergebnis von 17:26 aus HSG-Sicht verlief die Partie für die Hachinger beruhigend und eindeutig.

Aufstellung HSG München-West:

Wolfgang Wolter; Dominik Steinseifer (beide Tor); Tobias Längin (3/3); Johannes Kunz (4); Michael Zanzinger; Jonas Schönberg (4); Stephan Engel (2); Martin Reuter (n.e.); Matthias Auer; Jiri Rakusan (3); Maurits Timmer (1)

HSG München-West – TSV Unterhaching II  17:26 (8:14)

30.01.2016 - Noch vor einer Woche konnte die 1.Herrenmannschaft der HSG München-West ihr Glück kaum fassen und mit einer mannschaftlich überzeugenden Vorstellung beim TSV Trudering den ersten doppelten Punktgewinn einfahren, und mit einem Erfolg im nachfolgenden Heimspiel gegen den SBC Traunstein in Reichweite der vor einem platzierten Mannschaften gelangen. Was am Samstag zuvor jedoch noch erfolgreich praktiziert wurde, schien an diesem Abend über weite Strecken in Vergessenheit geraten zu sein. Wurden zum Beispiel in Trudering die Wurfchancen mehrheitlich geduldig und systematisch herausgespielt, so ließ man sich gegen Traunstein oftmals zu viel zu frühen, unvorbereiteten Abschlüssen und Kreisanspielen hinreißen. Und auch die Abwehr erreichte ohne den in Trudering starken Markus Einsele an diesem Abend nicht die notwendige Stabilität. Nichtsdestotrotz entwickelte sich gegen den SBC eine ausgeglichene und am Ende spannende Partie. Im ersten Spielabschnitt lagen dabei die Gäste über weite Strecken in Front (6:4, 7:5, 8:6), ohne sich aber wirklich absetzen zu können. Die HSG hielt immer den Anschluss und ging kurz vor dem Pausenpfiff sogar selbst in Führung (12:11, 13:12, 14:13). Beim Stand von 17:15 ließ der Gastgeber allerdings die Möglichkeit leichtfertig ungenutzt, eine Vorentscheidung zu seinen Gunsten herbeizuführen. Und so kämpften sich die solide spielenden Gäste wieder heran und gingen selbst erneut mit 18:17 in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein überaus ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung mehrfach wechselte. Minuten vor Spielende erspielten sich die Traunsteiner eine vorentscheidende 3-Tore-Führung (25:22), die die HSG nicht mehr zu egalisieren vermochte. Aufgrund der disziplinierteren Spielweise ging der knappe Auswärtserfolg des SBC Traunstein dann auch durchaus in Ordnung.

Aufstellung HSG München-West:

Wolfgang Wolter; Philipp Lemke (beide Tor); Tobias Längin (6/2); Felix Becker; Johannes Kunz (3); David Schön; Michael Zanzinger (1); Jonas Schönberg (4); Stephan Engel; Martin Reuter (2); Matthias Auer (2); Jiri Rakusan (3); Christian Einsele (4)

Aufstellung HSG München-West in Trudering beim 27:25 (13:15)-Auswärtserfolg:

Wolfgang Wolter; Dominik Steinseifer (beide Tor); Tobias Längin (6/3); Felix Becker; Johannes Kunz (2); David Schön; Michael Zanzinger (1);Martin Reuter; Markus Einsele (5); Matthias Auer (6); Jiri Rakusan (5); Christian Einsele (2)

HSG München-West – SBC Traunstein  25:26 (14:13)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen