04.03.2018 — Aus einem 20-Mann-Kader standen nur sieben Spieler und zwei Torhüter am Sonntag Nachmittag in der Arnulfhalle beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten Großhadern. Dennoch war der Plan klar: Die ersten zwei Punkte einer bisher enttäuschenden Rückrunde holen. Großhadern schien dafür der perfekte Gegener, wurde das Hinspiel doch durchaus überzeugend mit 34:18 gewonnen. Die ersten Minuten gehörten auch tatsächlich der HSG. Durch eine hervorragende Torhüterleistung von Dominik Steinseifer und spritzigen Offensivaktionen des Rückraums konnte sich die Westler eine schnelle 6:2-Führung herausspielen. Großhadern ließ allerdings nicht abreißen, spielte im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte einen sehr soliden Handball und konnte vor allem die einfachen Fehler der HSG (wieder wurden über das gesamte Spiel vier Gegenstöße vergeben) ausnutzen. Folgerichtig ging es mit einem ausgeglichenen Pausenstand von 12:12 in die Halbzeit. Die Ansage von Trainer Clemens Hanning nun doch mal die zweite Welle zu aktivieren und trotz der wenigen Auswechselspieler ein wenig aufs Tempo zu drücken, konnte zunächst nicht umgesetzt werden. Im Gegenteil: Zu Beginn der zweiten Hälfte war es Großhadern, die durch lehrbuchhafte Gegenstöße mit zwei Toren in Front gingen. Diesen konnte die HSG jedoch kurz darauf wieder ausgleichen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl Leo Stenger als auch sein Großhaderner Pendant blieben fehlerfrei vom Siebenmeterpunkt, aus dem gebundenen Spiel fielen bei beiden Mannschaften in diesem Spielabschnitt wenig Tore. Bis zur 58. Minute stand es 23:23 - die HSG hatte bei eigenem Ballbesitz die Chance nach langer Zeit wieder in Führung zu gehen. Es wurde also einige Zeit von der Uhr genommen, der Spielzug konnte allerdings nicht erfolgreich abgeschlossen werden und auch der Freiwurf mit Mauer bei drohendem Zeitspiel wurde an die Latte gelenkt. Und wie so oft in dieser Saison: Der Gegner machte es besser und konnte den Ball mit der Schlusssirene zum umjubelten 24:23-Sieg im Kasten der HSG unterbringen.

Aufstellung HSG München West:

Dominik Steinseifer; Georg Heindl (beide Tor) Maurits Timmer (2); Johannes Kunz (2); Marc Schmidt (2); Michael Zanzinger; Florian Kittel (3); Leonard Stenger (13/5); Stephan Füchsl (1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen