16.07.2017 - Nach einem 3.Platz beim Rasenturnier in Königsbrunn (mit insg. 8 Teams) am 08.07.2017 war die HSG beim Turnier in Brunnthal eine Woche später sogar mit zwei Mannschaften gemeldet (6 insg.). Dort spielte die HSG München-West II in einer Gruppe mit einem gemischten Team aus Brunnthal und den Jungs der SG Süd-Blumenau. Die HSG München-West I traf in ihrer Gruppe auf die SG Föching sowie auf das Damenteam aus Vaterstetten. Zum Auftakt spielte die zweite Mannschaft der HSG gegen Brunnthal. In der Anfangsphase gab es für die West’ler zwei Pfostentreffer; die Tore machten allerdings die Föchinger, die auch im weiteren Spielverlauf ihre Chancen konsequenter nutzten, während es für die HSG II auf rutschigem Geläuf gar nicht gut lief. 1:7 hieß es am Ende. Erstaunlicherwiese spielte die HSG II gegen den deutlich stärkeren Gegner im zweiten Spiel wesentlich besser. Zwar ging das mit 8:12 verloren, aber ein Sieg gegen die favorisierten Blumenauer war nicht wirklich zu erwarten gewesen. Das Spiel konnte bis zum 7: 7 und 8:9 erstaunlich lange offen gehalten werden. Die HSG II spielte schneller und sicherer, die Körpersprache stimmte, und vorne wurden die Chancen genutzt. Schade, dass das dritte Spiel um Platz 5 dann doch wieder ein Spiegel des ersten Spieles war und die HSG II gegen nicht besonders starke Föchinger 2:6 verlor. Mit der Leistung aus dem zweiten Spiel wäre hier ein Sieg drin gewesen, aber vielleicht brauchen die Jungs einfach noch ein wenig Zeit, um sich bessere aufeinander einzustimmen.

Die HSG München-West I ließ im ersten Gruppenspiel gegen SF Föching keinen Zweifel daran, dass sie es ernst meinten. Schöne Kurzpassstaffetten wie auch effektive schnelle Tempogegenstöße – das wirkte alles gut eingespielt. Die Mannschaft harmonierte als Team, und vorne machten vor allem Tom und Flo S. beim Torewerfen fast alles richtig. 17:8 endete das Spiel dann recht eindeutig. Auch das Spiel gegen die Damen aus Vaterstetten konnten die HSG’ler für sich entscheiden (11:6), wenngleich die hochgewachsenen Vaterstettenerinnen flink auf den Beinen waren und einen gepflegten Handball spielten. Tempo, Kraft, Kombinationsspiel und Effizienz im Abschluss machten hier jedoch den Unterschied zugunsten der HSG I. Im Endspiel HSG München-West I gegen SG Süd Blumenau konnten sich unsere Jungs schnell mit 6: 2 in Führung werfen (vor allem dank der Tore von Tom), aber die Blumenauer kamen immer wieder bis auf zwei Tore ran, ehe in der zweiten Hälfte dann auch Flo S. und die anderen HSG’ler in Torlaune kamen und sich die Mannschaft mit dem 14:8 Endergebnis den Turniersieg holte.

HSG I – SG Föching: Im Tor Timo, Tore: Florian S. 7; Mats 1; Florian vG 1; Tom 8

HSG I – Vaterstetten: Im Tor Timo, Tore: Florian S. 4; Marius M. 1; Mats 2; Tom 4

HSG I – SG Süd Blumenau: Im Tor Timo; Tore: Florian S. 4; Florian vG 2; Marius M. 2; Mats 1; Tom 5

(mr)

Wir gratulieren, Jungs!

„B-O-L” sangen die Jungs der HSG München West nach drei Siegen in drei Spielen in der zweiten Qualifikationsrunde für die Saison 2017/2018 am Sonntag, den 25.06.2017 in der Sporthalle Grafing. Dort hatten Sie es zu tun mit den Gastgebern (dem TSV Grafing), dem TSV Forstenried II und dem FC Bayern München II. Doch der Reihe nach…..

Im ersten Spiel des Tages bezwang der TSV Grafing den FC Bayern München; um 10.45 Uhr hieß es dann für unsere Jungs „ran“ gegen den TSV Forstenried II. Die HSG’ler brauchten nur wenige Minuten, um ihren Spielrhythmus zu finden. Die schnelle Führung wurde kontinuierlich ausgebaut. Mit ansehnlichen Kombinationen, einer konsequenten Defensive und vielseitigen Offensivaktionen spielte sich die Mannschaft geradezu  in einen Rausch und setzte mit dem Endergebnis von 25:6 ein deutliches Ausrufezeichen an die Konkurrenz. Das zweite Spiel gegen den FC Bayern München II wurde nicht ganz so überlegen herausgespielt, und in der ersten Hälfte gab es durchaus einmal den ein oder anderen, kleineren Durchhänger, aber letztlich gelang auch in diesem Spiel ein nicht wirklich gefährdeter Erfolg mit 16:10 – trotz der lautstarken Unterstützung der Grafinger für den FC Bayern München, die die HSG schnell als Hauptkonkurrent ausgemacht hatten. Nachdem auch der TSV Grafing seine beiden ersten Spiele gewonnen hatte, kam es also zu einem Endspiel um den ersten Platz zwischen Grafing und der HSG. Hier konnten sich unsere Jungs schnell einen 5-Tore-Vorsprung herausarbeiten, der in der Folge dann zwar mehrfach etwas zusammenschmolz, aber die Blauen fanden immer zum richtigen Zeitpunkt die passende Antwort, ob durch verwandelte Siebenmeter, Würfe aus dem Rückraum oder fein zu Ende gespielte Kombinationen. Eine auch in diesem Spiel richtig starke, kollektive Abwehrarbeit, die den Gegner zu ungünstigen Würfen zwang und mit Paul ein Torwart in Bestform hielten letztendlich  den Vorsprung und stellten den Sieg sicher. Die Stimmung am Ende des Spieltags war entsprechend gelöst, und gefeiert wurde der Einzug in die Bezirksoberliga von der Mannschaft, den Trainern und den mitgereisten Eltern im McDonalds in Eglharting.

Jungs, auch wenn die BOL sicher nicht immer einfach wird: Verstecken braucht ihr euch nach dieser Leistung wahrlich nicht!

HSG - Forstenried II 25:6 Tore: Florian S. 7, Tom 4, David 1, Tamino 5, Marius S. 4, Mats 4,
HSG – FC Bayern II 16:10 Tore : Florian S. 6, Tom 2, Tamino 3, Timo 1, Marius S. 2, Marius M. 1, Mats 1,
HSG – Grafing 16:11 Tore : Florian S. 7, Tom 2, Tamino 5, Marius S. 1, Mats 1,

04.03.2017 - Spruch des Tages: Trainer zum Spieler nach fehlgeschlagenem einhändigen Fangversuch: „Weißt du warum dir der liebe Gott zwei Hände gegeben hat?“ Spieler: „Klar, eine zum Fangen und eine zum Werfen.“

Jugendspiele in den Ferien anzusetzen ist sicherlich nicht die glücklichste Lösung, aber beide Mannschaften konnten glücklicherweise mit je sieben Feldspielern antreten.

Die Jungs aus Laim wussten was sie erwarten würde, aber großes Lob an sie: Obwohl hoffnungslos überfordert kämpften sie im Rahmen ihrer Möglichkeit bis zur letzten Minute – Respekt.

Zum Spiel ist nicht viel zu sagen, die Überlegenheit war einfach zu groß. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Es hätten gut und gerne 8 – 10 Tore mehr sein können, aber genug ist genug.

Das Saisonziel, mindestens 400 Tore zu schießen, könnte in den beiden letzten Spielen geschafft werden, derzeitiger Stand: 362 Tore.

Es spielten: Paul im Tor, Flo (3), Nico, Manuel (12), Oskar (3), Tamino (6), Mats (3) und Jakob (15)

Wdu

HSG München West – SV München Laim II    42:8   (16:6)

19.03.2017 - Unser Ziel – 400 Tore – haben wir am Sonntag nicht erreicht, wir stehen bei 397 Toren. Die fehlenden drei Tore werden wir wohl im letzten Spiel gegen Schwabing schießen müssen. Dann ist auch der Kasten Spezi vom Trainer fällig.

Bevor die Postler wussten was los ist führten wir schon 5:0. Durch unsere offensive Abwehr wurden immer wieder Bälle herausgefangen und im Gegenstoß in Tore umgewandelt. Was tatsächlich noch zum Tor durchkam war meist sichere Beute von Paul. Allerdings sind wir mit unseren Chancen aufgrund der Überlegenheit manchmal etwas schlampig umgegangen.

Gut gefallen hat mir die Balleroberung, besonders in der Manndeckung der ganzen Mannschaft. Weniger gut war der Eigensinn im Positionsspiel. Leider wurde viel zu selten der freie Mitspieler gesucht, unsere Außen können ein Lied davon singen. Immer wieder wurde der Erfolg im Spiel eins gegen eins gesucht. Allerdings ist dies Kritik auf sehr hohem Niveau bei 35 Toren in 40 Minuten.

Es spielten: Paul im Tor, Tom, Furkan, Nico, David, Manuel (12), Bene (1), Tamino (6), Mats (1), Jakob (15)

wdu

PSV München – HSG München West  9:35   (5:16)

04.02.2017 - Beim Frühstück gleich zwei Krankmeldungen – Bene und Paul waren malad. Der Tag fängt ja gut an, hoffentlich kommt der Rest einigermaßen gesund. Treffpunkt war 9.15 Uhr in der Orleanstrasse. Bei meinem Eintreffen um 9:05 Uhr war immerhin ein einsamer Nico schon vor Ort. Nach und nach tröpfelte dann der Rest ein – allerdings ist Pünktlichkeit nicht der Hit bei einem Teil der Jungs. Aber als wir dann endlich acht Feldspieler in der Halle hatten, war ich doch froh.

Schon nach wenigen Spielminuten war klar, dass die Ostler völlig überfordert waren. Immer wieder wurden Zuspiele abgefangen. Allerdings wurden die daraus resultierenden Gegenstöße zum Teil äußerst schlampig vergeben. Aufgrund der immer wieder herausgefangen Bälle konnten leider die Vorgaben – Üben von Trainingsinhalten – nicht umgesetzt werden. Aber sollte ich die Jungs am Tore werfen hindern? Tom kam in seinem ersten Spiel auch noch zu seinem ersten Tor – Super.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Sogar die Anzahl der Tore war identisch. Einzig Flo sorgte noch für ein Kuriosum. Frei am Kreis, die nächsten Gegenspieler links und rechts waren mindesten je zwei Meter entfernt, aber er suchte verzweifelt einen freien Mitspieler. Danach kam dann sein nun geweckter Ehrgeiz besser zum Tragen und er kam noch auf vier Tore.

Es spielten: Pierre im Tor, Flo (4), Tom (1), Nico (1), Manu (6), Oskar (3), Tamino (3), Mats (1) und Jakob (19)

Wdu

TSV München Ost II - HSG München West   6:38   (3:19)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen