21.102018 - In dem heutigen Spiel gegen den ESV Neuaubing mussten wir mit einer krankheits- und verletzungsbedingt dezimierten Mannschaft antreten. Nur durch den erneuten Einsatz unseres E-Jugendspieler Tristan, gelang es dem Trainerteam Toni und Luca, 7 Spieler auf das Feld zu bekommen. Der Gegner reiste immerhin mit 13 Spielern an, so dass wir gespannt waren, ob wieder ein souveräner Sieg, wie bereits in den ersten 3 Spielen, eingefahren werden konnte.

Die Jungs aus Neuaubing zeichneten sich in der ersten Halbzeit durch eine konzentrierte Leistung in der dichtgestaffelten Abwehr aus, so dass es in den ersten Minuten recht ausgeglichen war. Doch dann konnten unsere Jungs durch die gewohnt schnellen und trickreichen Kombinationen die Abwehr aushebeln und den Vorsprung auf 5 Tore zur Halbzeit ausbauen (14:9).

Die zweite Halbzeit zeigte weiterhin, dass unsere HSG-Jungs zwar körperlich unterlegen, aber insgesamt die besseren Handballer waren. Es wurde durch teilweise sehenswerte Treffer und starke Torwortparaden der Vorsprung kontinuierlich erhöht, so dass am Ende ein ungefährdeter 26:16 Sieg zu verzeichnen war. Einzig die teilweise überharten Abwehraktionen und den durch den Schiri dann zu Recht gegebenen vier 7-Metern gegen unsere Mannschaft kann man kritisieren.

Nächste Woche geht es gegen den TSV Ismaning, die die ersten 2 Spiele auch souverän gewinnen konnten. Ist das vielleicht schon das entscheide Spiel um Platz 1 in der Vorrunde?

Es spielten:

David (Tor), Timo (10), Markus (4), Mats (5), Marius M. (5), Marius S. (2), Tristan

TB

HSG München West – ESV Neuaubing 26:16

13.10.2018 - Auch am 3. Spieltag gelang unseren Jungs ein klarerer Erfolg gegen einen völlig überforderten Gegner aus Kirchheim. 

Mit 44:9 ging die HSG auch in dieser Höhe völlig verdient nach 40 Minuten als Sieger von der Platte. Nur durch einige Unachtsamkeiten in der Abwehr gelang es den Jungs des Kirchheimer SC 9 Tore zu erzielen. Das Spiel des Gegners war geprägt von Abspielfehlern, so dass es insbesondere Timo und Mats gelang, durch Tempogegenstösse schnell für klare Verhältnisse zu sorgen.

Es war kein Spiel für Handballästheten, dafür war der Gegner schlichtweg zu schwach. Es heißt Daumendrücken, dass die nächsten 5 Spiele der Vorrunde weiter erfolgreich gestaltet werden, damit der erste Platz behauptet werden kann. Dieses Jahr besteht die Möglichkeit, dass der Erste nach der Vorrunde in die BOL aufsteigt. Das ist das große Ziel der HSG-Jungs und den Trainern Patrick und Luca. Solche einseitigen Spiele wie die ersten drei bringen die Jungs auch nicht weiter.

Es spielten:

David (Tor), Timo (9), Maxi (1), Malte, Niko (4), Mats (13), Marius S. (8), Tim (2), Marius M. (3), Markus (4)

TB

Kirchheimer SC – HSG München West   9 : 44

Enttäuschend verläuft die Rückrunde der D1 in der Bezirksoberliga nach zuletzt nur einem Sieg und fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen. Am 20.01. ging es gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten SVN München, der diesmal personell deutlich stärker aufgestellt anreiste als im Hinspiel, das die HSG damals noch mühelos und hoch gewann. Tom war nach längerer Verletzungspause zwar wieder an Bord, dafür fehlten diesmal nicht nur Stammtorhüter Paul, sondern auch gleich beide Stellvertreter. So ging Tamino ins Tor, der seine Sache zwar gut machte, aber dafür schmerzlich im Feld vermisst wurde. Die erste Halbzeit ging mit einem noch annehmbaren 12:12 über die Bühne, aber nach der Pause nahm der Schrecken seinen Lauf: Die Abwehr fiel völlig auseinander, und man kassierte in nur 20 Minuten 21 Gegentreffer. So kann man kein Spiel gewinnen, und Flo und Tamino (für den in der zweiten Halbzeit nacheinander Marius M., Tom und Maxi ins Tor gingen) konnten vorne gar nicht so viele Tore machen – und das waren nach der Pause immerhin 14 -, wie die HSG hinten rein bekam.

Gegen den Tabellendritten Trudering eine Woche später war nach den letzten Spielen nicht gerade ein Sieg zu erwarten. Diesmal war Paul im Tor zurück, dafür fehlte der erkrankte Tamino. Nachdem es zur Halbzeit 14:9 für die Truderinger stand, startete die HSG nach der Pause, unterstützt durch lautstarke Anfeuerung der mitgereisten Fans, zunächst eine ansehnliche Aufholjagd und kam durch konsequentere Abwehrarbeit und gute Chancenverwertung auf 19:20 heran. Da war so manch schöner Spielzug und so manche tolles Tor dabei (zwei coole Lupfer von Mats und Timo, ein Tor nach artistischer Drehung in der Luft durch Flo), aber die Mannschaft verfiel danach wieder in alte Muster – Konzentrationsschwächen, unnötige Ballverluste und vor allem eine viel zu hoch und weit auseinanderstehende stehende Abwehr – , durch deren Lücken die Truderinger fast nach Belieben durchspazierten. Flo gelang es zwar, den gefährlichsten Truderinger (Nr.11) fast komplett aus dem Spiel zu nehmen (dieser kam nur auf 3 Treffer, alle in der ersten Halbzeit) und selbst trotzdem 10 Tore zu machen, aber dafür trafen für die Truderinger diesmal der zwar kleine, aber sehr flinke und abschlussstarke 5er sowie die Nr. 12 (10 bzw. 9 Tore). Für die HSG machte Timo mit sechs Treffern ein gutes Spiel.

Die Moral stimmte, der Wille war da, aber Kraft und Konzentration scheinen derzeit einfach nicht für ein gesamtes Spiel auszureichen. Gegen die „Klassenbesten“ Allach und Traunreut spielte man gut und verlor nur recht knapp, und auch die anderen Niederlagen waren nie echte Klatschen, aber es fehlte zuletzt doch immer das nötige Quäntchen Kompromisslosigkeit und Durchschlagskraft, um wenigstens gegen die anderen Gegner (wie in der Vorrunde) die Spiele für sich entscheiden zu können. Kopf hoch, Jungs, vielleicht geht ja in den letzten beiden Spielen noch was.

HSG München West – SVN München: 28:33 (12:12)

Es spielten: Tamino, Marius M., Tom, Maxi im Tor, Felix, Flo S. (13), Flori, Marius M. (1), Marius S. (1), Mats (2), Maxi (1), Nico (1), Tim, Tamino (7), Tom (2),

TSV Trudering – HSG München West: 29:23 (14:9)

Es spielten: Paul im Tor, Flo S. (10), Marius M., Marius S. (2), Mats (3), Nico (2), Tim, Timo (6), Tom

(mr)

22.09.2018 - Ein 7-Meter Spektakel durften wir am ersten Spieltag und während der Eröffnung des 185. Oktoberfests gegen die Jungs der SG Süd/Blumenau am Fuße der Theresienwiese in der Sporthalle in der Lindwurmstrasse erleben.

 Auch wenn die insgesamt 10 gegebenen 7-Meter auf ein hartes Spiel schließen lassen, war es insgesamt ein sehr faires und rasantes Duell beider Mannschaften.

 Unsere HSG Jungs mussten krankheits- bzw. verletzungsbedingt auf David F. und Tim verzichten, so dass Tristan, unser E-Jugend Spieler und Wirbelwind auf den Außen die Mannschaft verstärkte.

In den ersten 10 Minuten war das Spiel noch recht ausgeglichen, aber dann konnten die Jungs durch schöne Spielzüge, klasse Pässe an den Kreis (oft vollendet von Marius M.), tolle Tore (u.a. ein sehenswerter Heber von Mats), starkes Durchtanken durch die Abwehr (Marius S. und Niko), Tempogegenstöße (insbesondere von Timo), gute Defensivarbeit und tollen Paraden unseres Torwarts David den Vorsprung auf 8 Tore zur Halbzeit erhöhen.

In der zweiten Halbzeit spielten die Jungs weiterhin konzentriert und erspielten sich durch schöne Kombinationen schnell eine beruhigende Führung, so dass Trainer Patrick durchwechseln und dem ein oder anderen eine wohlverdiente Pause gönnen konnte. 

 Nach dem es mal wieder einen 7-Meter gab, durfte Tristan die Chance ergreifen, um sein Tor zu machen. Leider parierte der Tormann der SG Süd/Blumenau den gut geworfenen Ball. Es gab kurz danach wieder die Chance unseres E-Jugendlichen sein Tor zu machen. Sehenswert in das Kreuzeck gezimmert, aber leider knapp übertreten - schade, kein Tor.

 Am Ende hieß es 27:13 und man darf mit Fug und Recht behaupten, dass es ein gelungenes Eröffnungsspiel der Saison 2018/2019 war.

 Es machte wieder mal Spaß, insbesondere nach der langen Sommerpause, den Jungs zuzuschauen und freuen uns auf die weitere Saison. Macht weiter so - insbesondere mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung.

 Es spielten:

 David (Tor), Timo (6), Niko (3), Mats (6), Marius S. (4), Marius M. (3), Malte (3), Markus (2)

TB

 SG Süd/Blumenau – HSG München West   27:13

14.01.2018 - Lange Gesichter gab es nach einer unnötigen Niederlage gegen die SG Süd / Blumenau. Die HSG agierte von Anfang an noch wie im Ferienmodus. Die Blumenauer hatten im Gegensatz zu unseren Jungs bereits letzte Woche ihr erstes Spiel im Jahr 2018, aber das kann den schwachen Auftritt der HSG nicht wirklich erklären. Eine katastrophale erste Halbzeit, mit teils lässiger Körpersprache, vielen Konzentrationsfehlern (hohe Fehlpassquote!) und zu wenig Bewegung führte zum 9:13 Pausenstand. Bis zum 5:5 konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten, dann zog die SG Süd auf 5:10 davon. Die Gegner waren beweglicher und nutzten die großen Lücken in der HSG-Abwehr gnadenlos aus, während bei unseren Jungs auch nach vorn nichts mehr lief. Die zweite Hälfte begann nicht besser. Gegen Ende wurden die Gegner etwas müder (sie waren bis dahin auch mehr gelaufen!), und das ermöglichte der HSG dann doch noch einige Tore. Vor allem Tamino stemmte sich gegen die drohende Niederlage und war am Ende auch bester Werfer unserer Mannschaft. Aber es waren überwiegend Einzelaktionen, die die HSG noch einmal vom 14:19 zum 19:19 heranbrachte. Die SG Süd spürte, dass das Spiel zu kippen drohte und vergab zweimal zentral vor unserem Tor. Nachdem aber auch unsere Mannschaft noch zwei Chancen vergab, reichte es nicht mehr für die Wende. Ein 7m für die Gäste brachte das 19:20, ein weiterer Gegentreffer das 19:21, Timo erzielte noch das 20:21 mit einem schönen Treffer aus dem Rückraum, aber dabei blieb es am Ende auch. Flos Wurf aus der eigenen Hälfte mit der Schlusssirene konnte vom SG-Torwart pariert werden, und das Spiel war verloren.

Es spielten: Paul im Tor, Flo S.(5), Lais, Marius S. (2), Marius M., Mats (2), Nico, Tim, Timo (3), Tamino (8)

(mr)

HSG München West – SG Süd / Blumenau 20:21

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen