03.02.2018 - Da unser Torhüter, Pierre, zur Kur ist, mussten wir versuchen einen Ersatz zu finden. Donnerstag im Training ging ich zu Paul, dem D-Jugend Torhüter. Der aber winkte ab: Bin am Wochenende zur Fischereiprüfung. Na dann muss eben Tamino ran – ätsch Grippe. Das war´s dann wohl. Zusätzlich meldeten sich auch noch Sebastian und Jakob krank. Als dann auch noch Simon und Tarik fehlten mussten eben zwei D-Jugendliche ran.

Mit Flo im Tor und zwei D-Buben auf den Außenpositionen war natürlich gegen die starken Herrschinger kein Blumentopf zu gewinnen. Von Beginn an diktierte die Nummer 11 aus Herrsching das Spiel. Er machte mit unseren Abwehrspielern was er wollte. Egal ob gegen Manu oder Paul oder Felix, er hebelte unsere Jungs mit seinem vorbildlichen Haken und seiner Kraft ein ums andere Mal aus. Da er auch noch ein hervorragendes Auge bewies, spielte er seine Mitspieler wunderbar frei. Der Torhüter der Herrschinger mit geschätzten 1,90 m zog uns zusätzlich den Zahn. Nicht nur weil er hervorragend heilt, sondern auch durch seine imponierende und furchteinflößende Größe. Da zudem der gesamte Rückraum der Gäste durch Schnelligkeit und Durchschlagskraft glänzte, war mit unserer Notbesetzung natürlich nichts zu holen. Dabei setzten sich unsere Jüngsten auf den Außenpositionen durchaus positiv ins Bild und Timo konnte sogar drei Tore erzielen. Leid tun konnte einem Flo, der im Tor nicht viele Gelegenheiten bekam zu glänzen. Gegen Ende des Spiels ließ dann deutlich die Kraft nach. Ob wir bei voller Besetzung eine Chance gehabt hätten ist allerdings zweifelhaft, die körperliche Überlegenheit unserer Gegner war einfach zu groß. Sebastian hatte sich zwar grippegeschwächt zum Spiel geschleppt, konnte aber nur kurz eingesetzt werden. Dass zusätzlich noch drei 7-meter verschossen wurden passte unbedingt ins Bild.

Es spielten: Flo im Tor, Bene (2), Manu (9), Felix (9), Timo (3), Marius, Sebastian und Paul (6)